Verspottung Christi, Hendrik Goudt
Hendrik Goudt
Verspottung Christi
Nach oben

Hendrik Goudt

Verspottung Christi


Blatt
223 x 202 mm
Material und Technik
Feder in Braun, braun laviert, auf geripptem Büttenpapier
Inventarnummer
5857
Objektnummer
5857 Z
Erwerbung
Erworben 1868 für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Verspottung Christi
Zeichner
Teilnummer / insgesamt
31 / 179
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Feder in Braun, braun laviert, auf geripptem Büttenpapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Nachträgliche Beschriftung
Verso unten rechts Stempel des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356), mit zugehöriger Inventarnummer
Wasserzeichen
  • Vorhanden
Werkverzeichnis
  • Möhle 1966.68.G.48

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1868 für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Dargestellte Personen
Literarische Quelle
  • Bibel, Neues Testament, Matthäus 27,27-30
  • Bibel, Neues Testament, Markus 15,16-19
  • Bibel, Neues Testament, Lukas 22,63-65
  • Bibel, Neues Testament, Johannes 19,2-3

Iconclass

Primär
  • 73D352 die Dornenkrönung Christi: Soldaten pressen mit Hilfe von Stangen eine Dornenkrone auf das Haupt Christi und reichen ihm ein Schilfrohr (als Zepter) (Matthäus 27:27-31; Markus 15:16-20; Johannes 19:2-3)
Alternativ
  • 73D351 Christus wird von Soldaten gegeißelt; dabei ist er in der Regel an eine Säule gebunden (Matthäus 27:26; Markus 15:15; Johannes 19:1)
Sekundär
  • 46A71 Individuum vs. Masse

Forschung

Forschung

Historische Zuschreibung

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

26.04.2018