Untitled, Richard Prince
Richard Prince
Untitled
en
Nach oben

Richard Prince

Untitled, 1982 (Abzug 1984)


Blatt
61 x 50 cm
Material und Technik
C-Print
Inventarnummer
DZF 65
Erwerbung
Sammlung der DZ BANK im Städel Museum
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Im Klischee liegt der Witz! Mit pointierter Bildware bedient Warhols Jünger Richard Prince den Markt für Kunstkonsumenten. Das zum artifiziellen Blickfang erhobene Trivialmotiv verschafft munteren Sammlerkunden die Wonnen der Gewöhnlichkeit. Postbildkarten umjubelter Idole, mit der eintönigen Widmung „To Richard Prince“ und dem routinierten Wunsch „All the Best“ versehen, erfreuen den Künstler, der den Fan vertritt. Der Ausdruck sympathisierender Nähe trügt jedoch. Die auratisch emporblickende Diva auf einem Schwarz-Weiß-Print erscheint dem Betrachter vertrauter als ihre spätere Konkurrenz in Farbe. Denn auf Pop-Postern verhalten sich Stars der Unterhaltungsbranche einheitlich steril. Sie unterzeichnen ihre Konterfeis mit Floskeln, Courtney Love und Cameron Diaz ebenso wie Mike Tyson oder Keanu Reeves. Prince veredelt die Stereotypie lediglich durch seine Signatur – und die hat ihren Preis. Ein Cowboy, aus der Marlboro-Werbung herbeizitiert, in Format und Farbe verändert, wird mit sichtlicher Ironie abermals fotografiert. Bei Prince behaupten sich sogar Witze, auf Leinwände geschrieben, als Kunst.

Werkdaten

Werkinhalt

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

14.05.2024