Titania, bekleidet und mit wehendem Haar, schwebend, nach rechts, Paul Konewka
Paul Konewka
Titania, bekleidet und mit wehendem Haar, schwebend, nach rechts
EN
Nach oben
Dieses Werk ist Teil eines mehrteiligen Werks
Verwandte Werke

Externe verwandte Werke

Reproduziert in

William Shakespeare: Ein Sommernachtstraum. Mit 24 Schattenbildern von Paul Konewka, in Holz gestochen von Albert Vogel, Heidelberg 1868, S. 38

Paul Konewka

Titania, bekleidet und mit wehendem Haar, schwebend, nach rechts, ca. 1867 – 1868


Blatt
max. 102 x max. 38 mm
Material und Technik
Bleistift (Pause) auf bräunlichem Transparentpapier
Inventarnummer
16763
Objektnummer
16763 44D Z
Erwerbung
Erworben 1885 als Vermächtnis von Johanna Konewka aus dem Nachlass des Künstlers
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Titania, bekleidet und mit wehendem Haar, schwebend, nach rechts
Zeichner
Seite
Untersatzbogen 44, Entwürfe und Pausen
Teilnummer / insgesamt
4 / 4
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Bleistift (Pause) auf bräunlichem Transparentpapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Nicht bezeichnet
Wasserzeichen
  • Nicht geprüft

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
CC BY-SA 4.0 Städel Museum, Frankfurt am Main
Erwerbung
Erworben 1885 als Vermächtnis von Johanna Konewka aus dem Nachlass des Künstlers

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Dargestellte Personen
Assoziierte Personen und Institutionen
Literarische Quelle
  • William Shakespeare: Ein Sommernachtstraum, 3. Akt, 1. Szene

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Bildelemente
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

31.03.2021