Tapié grand-duc, Jean Dubuffet
Jean Dubuffet
Tapié grand-duc
Nach oben

Jean Dubuffet 1901 – 1985

Tapié grand-duc, 1946


Maße
83,0 x 67,5 cm
Äußere Beschreibung
Öl auf Gips auf Leinwand
Inventarnummer
SG 1252
Erwerbung
Erworben 1980
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Jean Dubuffets Tapié grand-duc hat mit einem klassischen Porträt wenig gemein. Mit nur wenigen Linien skizziert er den befreundeten Kunstkritiker Michel Tapié. Kleine Augen liegen eng beieinander in dem großen, deformierten Kopf. Dubuffet verwendet eine breiige Masse aus Ölfarbe und Gips und erzeugt eine enorme Plastizität. Er knüpft an die Kunst von Geisteskranken an, die „Art Brut“, deren ursprüngliche, antiakademische Ästhetik Dubuffet schätzt. Dabei führt er Malerei und Menschenbild in einen Rohzustand zurück und visualisiert Gewalt und Zerstörung ebenso wie Humor und Ironie.

Audio & Video

  • 01:17
    Basisinformationen
  • 02:01
    Fokus Kunstgeschichte
  • 01:33
    Kunst für Kinder

Werkdaten

Basisdaten

Künstler
Zeitraum
Stilrichtung
Objektart
Äußere Beschreibung
Öl auf Gips auf Leinwand
Technik
Material

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© VG Bild-Kunst
Erwerbung
Erworben 1980

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Dargestellte Personen
Assoziierte Personen und Institutionen

IconClass

Primär
  • 61B2(TAPIÉ, Michel)11(+511) Michel Tapié - Porträt einer historischen Person (+Vorderansicht des Gesichts (Porträt))
  • 31A221(+1) Kopf (als Teil des menschlichen Körpers) (+ Vorderansicht)
Sekundär
  • 32A5 Karikaturen (von Menschentypen)

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Assoziation
  • Motiv
  • Stimmung
  • Wirkung

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

23.10.2017