Spielende Putten, Gaspare Diziani
Gaspare Diziani
Spielende Putten
Nach oben
Dieses Werk besteht aus mehreren Teilen

Gaspare Diziani

Spielende Putten, 1689 – 1767


Blatt
201 x 314 mm
Material und Technik
Feder in Braun über Rötel, graubraun laviert, auf bräunlichem Büttenpapier
Inventarnummer
13148
Objektnummer
13148 Z
Erwerbung
Erworben 1907 für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Spielende Putten
Zeichner
Verso
Zwei Putten mit Fischschwänzen
Teilnummer / insgesamt
24 / 126
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Feder in Braun über Rötel, graubraun laviert, auf bräunlichem Büttenpapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Nachträgliche Beschriftung
Verso bezeichnet mit der zugehörigen Inventarnummer (mit Bleistift)
Wasserzeichen
  • Nicht geprüft

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1907 für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
  • 92D1916 Amoretten, Putten; amores, amoretti, putti

Forschung

Forschung

Historische Zuschreibung
  • Venezianisch, 18. Jahrhundert; Zeichner

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

03.05.2018