Skizzenbuch, Friedrich Metz
Friedrich Metz
Skizzenbuch
EN
Nach oben

Friedrich Metz

Skizzenbuch, Mai 1846 – Juli 1846


Buchblock mit Einband
169 x 110 x 13 mm
Buchblock ohne Einband
165 x 104 x 10 mm
Material und Technik
Bleistift auf Velinpapier, in Halbgewebeband, die Einbanddeckel bezogen mit Steinmarmorpapier
Inventarnummer
SG 2755
Objektnummer
SG 2755 Z
Erwerbung
Erworben 1942
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über das Werk

Im Alter von 26 Jahren bereiste Friedrich Metz den Südwesten von Baden-Württemberg und die Schweiz, wobei er sich von Ende Mai bis Anfang Juni 1846 im Breisgau, im Schwarzwald sowie am Bodensee aufhielt und von Juni bis Mitte Juli unter anderem Schaffhausen, Zürich, Luzern, Lungern sowie Meiringen besuchte, außerdem vermutlich die Rigi und die Berner Alpen durchwanderte. Auf dieser Route, die anhand der regelmäßig im Skizzenbuch notierten Datums- und Ortsangaben rekonstruierbar ist, zeichnete Metz mit Bleistift zahlreiche weite Tal- und vor allem Gebirgslandschaften. Wie auch in den anderen in den 1840er Jahren genutzten Skizzenbüchern zeigen diese Landschaftsausschnitte häufig mittig einzelne Bauwerke oder Dörfer (vgl. z.B. Inv. SG 2756 und SG 2820, Städel Museum). Daneben finden sich gerade in der zweiten Hälfte des Buchs aber auch Ansichten gänzlich unbebaute Natur, vorrangig Blicke über Felsen und auf die Gipfel der Alpen. Seine Reiseeindrücke hielt Metz mit sicherem Strich, teils rasch skizzierend, teils weiter ausführend fest, wobei er für die meisten Landschaften das hochformatige Büchlein um 90 Grad ins Querformat drehte.

Für eine vollständige Beschreibung des Skizzenbuches siehe unter "Forschung".

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Skizzenbuch
Zeichner
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Bleistift auf Velinpapier, in Halbgewebeband, die Einbanddeckel bezogen mit Steinmarmorpapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert und datiert auf dem vorderen Spiegel (mit Bleistift): Fritz Metz / angef zu Em̄endingen Mai 1846; verschiedene Notizen und Bezeichnungen des Künstlers im Buch
Nachträgliche Beschriftung
Auf dem vorderen Spiegel mittig rechts Stempel der Städtischen Galerie, Frankfurt am Main (Lugt 2371c), mit zugehöriger Inventarnummer
Wasserzeichen
  • Nicht vorhanden

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
Public Domain
Erwerbung
Erworben 1942

Forschung und Diskussion

Forschung

Beschreibung / Inhalt
PDF herunterladen

Konservierung und Restaurierung

Zu diesem Werk liegt ein kunsttechnologischer Befund bzw. eine Dokumentation zu Konservierung und Restaurierung vor. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an .

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

19.02.2024