Sitzender Jüngling, Wilhelm Lehmbruck
Wilhelm Lehmbruck
Sitzender Jüngling
Nach oben

Wilhelm Lehmbruck 1881 – 1919

Sitzender Jüngling, 1916 – 1917


Maße
104,0 x 50,0 x 109,0 cm
Äußere Beschreibung
Steinguss
Inventarnummer
SGP28
Erwerbung
Erworben 1917 mit Mitteln der Pfungst-Stiftung
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Lehmbruck schuf den Sitzenden Jüngling während des Ersten Weltkriegs. In der Literatur hat er verschiedene Titel: Trauernder, Denker, Freund oder auch Müder Krieger. Die schmale, gebrochene Figur wirkt, als ob sie in sich selbst hineinlauscht. Anstatt pathetischer Gesten gibt es tiefes Nachsinnen und stillen Schmerz. Die Leere zwischen den überlängten Gliedern ist auch „Innenraum“ und damit ebenso Teil der Plastik wie der Körper selbst. Ein Bronzeguss der Skulptur wurde zehn Jahre nach Lehmbrucks Freitod als Kriegerdenkmal auf dem Duisburger Ehrenfriedhof aufgestellt.

Audio

  • 00:27
    Basisinformationen
  • 01:38
    Fokus Material

Werkdaten

Basisdaten

Künstler
Zeitraum
Objektart
Äußere Beschreibung
Steinguss
Technik
Material

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1917 mit Mitteln der Pfungst-Stiftung

Werkinhalt

Motive und Bezüge

IconClass

Primär
  • 31D12(+53) Jugendlicher, Heranwachsender (+sitzen)
  • 31D12(+89) Jugendlicher, Heranwachsender (+nackter Mensch)
  • 31A26127 mit gebeugten und gespreizten Beinen sitzen

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Assoziation
  • Motiv
  • Stimmung
  • Wirkung

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

23.11.2017