Sitzender Heiliger in einer Ruinenlandschaft (Hieronymus oder Hiob?), Italienisch, 18. Jahrhundert
Anonym
Sitzender Heiliger in einer Ruinenlandschaft (Hieronymus oder Hiob?)
Nach oben

Italienisch, 18. Jahrhundert

Sitzender Heiliger in einer Ruinenlandschaft (Hieronymus oder Hiob?)


Blatt
190 x 192 mm
Material und Technik
Feder und Pinsel in Braun über grauem Stift auf geripptem Büttenpapier
Inventarnummer
13210
Objektnummer
13210 Z
Erwerbung
Erworben 1907 für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Sitzender Heiliger in einer Ruinenlandschaft (Hieronymus oder Hiob?)
Zeichner
  • Italienisch, 18. Jahrhundert
Teilnummer / insgesamt
87 / 126
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Feder und Pinsel in Braun über grauem Stift auf geripptem Büttenpapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Nachträgliche Beschriftung
Verso bezeichnet mit der zugehörigen Inventarnummer (mit Bleistift)
Wasserzeichen

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1907 für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Dargestellte Personen
Literarische Quelle
  • Bibel, Altes Testament, Hiob, 2,7-13

Iconclass

Primär
  • 11H(JEROME)37 Frömmigkeit des hl. Hieronymus - ein männlicher Heiliger bei der Meditation, in Ekstase
Alternativ
  • 71W51 Hiob ist mit Geschwüren (oder Beulen) bedeckt; er lebt auf einem Misthaufen (oder Aschenhaufen) und kratzt seinen Körper mit einer Scherbe

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

05.11.2018