Pietà, Gustave Moreau
Gustave Moreau
Pietà
Nach oben

Gustave Moreau

Pietà, 1867


Maße
26,7 x 32,7 cm
Material und Technik
Öl auf Holz
Inventarnummer
1373
Erwerbung
Erworben 1903 als Schenkung von Leopold B. H. Goldschmidt, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Vertraut und innig wie ein Liebespaar sind Maria und Christus einander zugewandt. Am Fuße des Kreuzes beugt sich die Mutter zu ihrem Sohn hinab, dessen halb aufgerichteter Körper noch zu leben scheint. Ihre jungen Gesichter, die durch sich berührende Strahlenkränze zu einer Einheit verschmelzen, sind voller Trauer und Schmerz. Moreau entlockt dem traditionellen Motiv einen neuen, träumerischen Klang. Die durch ihre erdigen Töne altmeisterlich wirkende Darstellung, im kleinen Format eines Andachtsbildes gehalten, ist von einer tiefen Religiosität durchdrungen. Ihre weltferne, vergeistigte Atmosphäre weist Moreau als Vorläufer der Symbolisten aus.

Über die Schenkung

Vermutlich ist der im Inventarbuch überlieferte Stifter dieses Bildes – Leopold B. H. Goldschmidt, Paris – identisch mit Leopold Benedikt Hayum Goldschmidt. Dieser war der Sohn von Benedikt Hayum Goldschmidt (1798-1873), der im 19. Jahrhundert in Frankfurt das Bankhaus B. H. Goldschmidt gründete. Wann genau Goldschmidt nach Paris übersiedelte, ist nicht bekannt – vielleicht nach der preußischen Eroberung Frankfurts 1866. Seine Töchter jedenfalls heirateten ab 1879 französische Adlige. Goldschmidt selbst ist noch Jahre später als Mitglied im Städelschen Museums-Verein verzeichnet.

Audio

  • 00:37
    Basisinformationen
  • 00:50
    Fokus Religion

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Pietà
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Holz
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert und datiert unten links: Gustave Moreau - 1867 -

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Bildrechte
© Städel Museum, Foto: U. Edelmann
Erwerbung
Erworben 1903 als Schenkung von Leopold B. H. Goldschmidt, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.

Werkinhalt

Iconclass

Primär
  • 73D722 Pietà, Vesperbild, Marienklage: Maria trauert (allein) um Christus (mit oder ohne Dornenkrone)
Sekundär
  • 22C311 Nimbus, Heiligenschein (als Strahlen, die von Personen ausgehen)
  • 73D82(CROSS) Kreuz (Leidenswerkzeug)
  • 73D82(SHROUD) Leichentuch (Leidenswerkzeug)
  • 73D753 die Wunden werden gewaschen (Grablegung Christi)
  • 41A2415 Krug und Waschschüssel; Waschbecken
  • 24A21 Abenddämmerung
  • 25H11 Berge, Gebirge
  • 26A Wolken

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Motiv
  • Bildelemente
  • Assoziation
  • Stimmung
  • Wirkung
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

03.05.2018