Otto von Wittelsbach hält Gericht, Peter Candid
Peter Candid
Otto von Wittelsbach hält Gericht
Nach oben

Peter Candid

Otto von Wittelsbach hält Gericht, vor 1614


Blatt
151 x 153 mm
Material und Technik
Feder in Schwarz und Braun, grau laviert, quadriert mit schwarzem Stift, auf geripptem Büttenpapier, altmontiert, mit Goldrahmung
Inventarnummer
2203
Objektnummer
2203 Z
Erwerbung
Erworben 1816 als Stiftung aus der Sammlung Johann Friedrich Städel für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Otto von Wittelsbach hält Gericht
Zeichner
Auftraggeber
Entstehungsort
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Feder in Schwarz und Braun, grau laviert, quadriert mit schwarzem Stift, auf geripptem Büttenpapier, altmontiert, mit Goldrahmung
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Nachträgliche Beschriftung
Verso Marke des Kunsthändlers Guillaume-Jean Constantin, Paris (Lugt 3000), mit eingestempelter Nummer 12, bezeichnet in der Kartusche (mit der Feder in Schwarz): Pietro Candidot; unten links Stempel des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356), darunter nochmals, geschwärzt
Wasserzeichen
  • Nicht geprüft
Werkverzeichnis
  • Volk-Knüttel 2010.389.TapZ.28

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1816 als Stiftung aus der Sammlung Johann Friedrich Städel für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

26.04.2018