Narcissus erblickt sich in der Quelle, Andrea Celesti
Andrea Celesti
Narcissus erblickt sich in der Quelle
Nach oben
Dieses Werk besteht aus mehreren Teilen

Andrea Celesti

Narcissus erblickt sich in der Quelle


Blatt
372 x 316 mm
Material und Technik
Feder in Schwarz über Rötel (Spuren), grau laviert, auf Papier
Inventarnummer
4097
Objektnummer
4097 Z
Erwerbung
Alter Bestand der Sammlung des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main, 1862 inventarisiert
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Narcissus erblickt sich in der Quelle
Zeichner
Verso
Porträt eines jungen Aristokraten
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Feder in Schwarz über Rötel (Spuren), grau laviert, auf Papier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Nachträgliche Beschriftung
Unten rechts Stempel einer nichtidentifizierten Sammlung
Verso unten links Stempel des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356), mit zugehöriger Inventarnummer
Wasserzeichen
  • BVUDISSIO GS

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Alter Bestand der Sammlung des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main, 1862 inventarisiert

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Dargestellte Personen
Assoziierte Personen und Institutionen
Literarische Quelle
  • Ovid: Metamorphosen, 3, 339-510

Iconclass

Primär
  • 95A(NARCISSUS)21 Narcissus, der in einen Teich oder Brunnen schaut, verliebt sich in sein eigenes Spiegelbild; eventuell schaut die Nymphe Echo der Szene heimlich zu
Sekundär

Forschung

Forschung

Alternative Zuschreibung

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

26.04.2018