Nacht 11 II, Thomas Ruff
Thomas Ruff
Nacht 11 II
Nach oben

Thomas Ruff

Nacht 11 II, 1992


Blatt
189,0 x 189,0 cm
Material und Technik
C-Print
Inventarnummer
DZF 6
Erwerbung
DZ BANK Kunstsammlung im Städel Museum
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Aus sicherer Entfernung hält der nächtliche Beobachter schemenhaft Gebäude und Bäume in seinem Fotospeicher fest. Was am Tatort vorgeht, erfährt man nicht. Thomas Ruff, der sich immer wieder mit den technischen Aspekten der Fotografie beschäftigt, kreiert seine Nachtbilder durch die Kombination von Kamera und Nachtsichtgerät. Nur so werden die Orte sichtbar. Es entsteht eine Ästhetik, die an Bilder des Zweiten Golfkriegs erinnern. Seit 1992 zoomt Ruff seine Motive ins Verschwommene. So unscharf wie das Foto, so ungenau soll die Wahrnehmung bleiben. Was in Thomas Ruffs konzeptueller Fotografie geschieht oder geschehen sein könnte, hängt vom Sehsinn des Betrachters ab. Es entstehen Orte, die fremd erscheinen – wie aus einer anderen Welt.

Video

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Nacht 11 II (Originaltitel)
Fotograf
Seriennummer
1 / 2
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
C-Print
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
DZ BANK Kunstsammlung im Städel Museum, Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn
Erwerbung
DZ BANK Kunstsammlung im Städel Museum

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
  • 48C1 Architektur
  • 23R14 die Nacht
  • 41A13 Gebäude, z.B. öffentliches Gebäude, Warenhaus
  • 22C2 künstliches Licht
Sekundär
  • 47G6 Werkzeuge und Maschinen für Bautätigkeiten

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

15.02.2018