Moses und Aaron vor dem Pharao, David Vinckboons
David Vinckboons
Moses und Aaron vor dem Pharao
EN
Nach oben
Verwandte Werke

Externe verwandte Werke

Teil derselben Werkgruppe

David Vinckboons: Der apokalyptische Engel über den Menschen, ca. 1611, Feder in Braun, blaugrau und braungrau laviert, auf Papier, 100 x 162 mm. Inv. Nr. 9192, Albertina, Grafische Sammlung, Wien

Ausführung

Pieter Serwouters nach David Vinckboons: Moses und Aaron vor dem Pharao, 1611, Radierung, 112 x 156 mm (Blatt). Inv. Nr. 1868,0612.412, The British Museum, Department of Prints and Drawings, London

David Vinckboons

Moses und Aaron vor dem Pharao, ca. 1611


Blatt
100 x 162 mm
Material und Technik
Feder in Braun, graublau laviert, auf Papier
Inventarnummer
2769
Objektnummer
2769 Z
Erwerbung
Erworben möglicherweise 1816 als Stiftung aus der Sammlung Johann Friedrich Städel
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Moses und Aaron vor dem Pharao
Zeichner
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Feder in Braun, graublau laviert, auf Papier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Nachträgliche Beschriftung
Verso unten links Stempel des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356)
Wasserzeichen
  • Nicht geprüft
Werkverzeichnis
  • Ertz 2016.246.Z.107

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
Public Domain
Erwerbung
Erworben möglicherweise 1816 als Stiftung aus der Sammlung Johann Friedrich Städel

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Dargestellte Personen
Literarische Quelle
  • Bibel, Altes Testament, Exodus 7,8

Iconclass

Primär
  • 71E11641 die Zauberer, die der König herbeigerufen hat, verwandeln ihre Stäbe ebenfalls in Schlangen, aber Aarons Stab verschlingt sie alle
  • 71E11711 Moses (und Aaron) vor dem thronenden Pharao (Szenen der zehn ägyptischen Plagen)

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

10.04.2024