Materialaktion Nr. 19 (Bodybuilding), Perinetkeller, Perinetgasse 1, 1200 Wien, Otto Muehl
Otto Muehl
Materialaktion Nr. 19 (Bodybuilding), Perinetkeller, Perinetgasse 1, 1200 Wien
en
Nach oben
Dieses Werk ist Teil eines mehrteiligen Werks

Otto Muehl

Materialaktion Nr. 19 (Bodybuilding), Perinetkeller, Perinetgasse 1, 1200 Wien, 1965 (Abzug 2003)


Blattmaß
38,5 x 89,5 cm
Material und Technik
Silbergelatine-Abzug, Barytpapier
Inventarnummer
St.F.3927i
Erwerbung
Erworben 2015, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Der Künstler und Kommunengründer Otto Muehl war eine der renommiertesten und umstrittensten Persönlichkeiten Österreichs. Als einer der Hauptvertreter des Wiener Aktionismus führte er in den 1960er-Jahren Aktionen und Performances durch, die sich auf den menschlichen Körper konzentrierten. So sollten versteckte Mechanismen und Prägungen der bürgerlichen Gesellschaft ausgetrieben werden. Als Kehrseite der Medaille öffnete diese Befreiung von konservativen Moralvorstellungen in seiner Kommune in den 1970er-Jahren Tür und Tor auch zu Unzucht mit Minderjährigen und Vergewaltigungen, wofür er 1991 zu sieben Jahren Haft verurteilt wurde. Bei all dieser Tragik ist sein Fall auch eine Fortführung für die in der Moderne immer wieder propagierte Verbindung von Kunst und Leben.

Werkdaten

Werkinhalt

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

14.05.2024