Mad Priest, George Condo
George Condo
Mad Priest
Nach oben

George Condo

Mad Priest, 2004


Maße
61,0 x 45,7 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
2374
Erwerbung
Erworben 2011 als Schenkung aus Privatbesitz
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Es ist kein liebevoller Seelsorger, den George Condo hier darstellt, sondern eine groteske Fratze, deren massiger, fleischiger Hals ohne Unterkiefer direkt in ein Gesicht mit einer runden Clownsnase mündet. Aufgereiht wie weiße Perlen, sitzen Zähne zwischen Hals und Wangen und erwecken den Eindruck eines schrägen Lächelns. Doch der Blick trifft uns nicht, die von einem grauen Schleier überzogenen Augen starren ins Leere. Die in den Ohren steckenden Zigaretten wie auch die Karotte, deren Blattgrün in den blauen Himmel ragt, sind Symbole des Absurden, Surrealen. Doch bei aller Fremdheit, die dem Gesicht innewohnt, ordnen sich die Wahl des Bildausschnitts als klassisches Schulterstück in Frontalansicht und die verwendeten Symbole in die Tradition der Kunstgeschichte ein. Es ist eine Mischung aus Surrealismus, Pop-Art und Comic, die sich hier zu einem grotesken „imaginary portrait“ verdichtet.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Mad Priest (Originaltitel)
Titelübersetzung
Verrückter Geistlicher
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn
Erwerbung
Erworben 2011 als Schenkung aus Privatbesitz

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 11P3 Organisation, Amtsträger und Würdenträger in den Kirchen und verwandten Institutionen
  • 31D14(+1) erwachsener Mann (+Vorderansicht)
  • 41C652(CARROT) Gemüse: Karotte
  • 41C743 Zigarette
Sekundär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

18.04.2018