looking down on a country full of suggestive names and ancient memories and implied stories (especially if you are exhilarated by a beautiful walk and have a flask in your pocket), shows you the world as a very smooth place, fairly rubbed so by human use., Jimmie Durham
Jimmie Durham
looking down on a country full of suggestive names and ancient memories and implied stories (especially if you are exhilarated by a beautiful walk and have a flask in your pocket), shows you the world as a very smooth place, fairly rubbed so by human use.
EN
Nach oben

Jimmie Durham

looking down on a country full of suggestive names and ancient memories and implied stories (especially if you are exhilarated by a beautiful walk and have a flask in your pocket), shows you the world as a very smooth place, fairly rubbed so by human use., 1993


Maße
66,3 x 102,4 x 147,3 cm
Material und Technik
PVC-Rohr, Holz, Farbe, Draht und Knochen
Inventarnummer
St.P951
Erwerbung
Erworben 2019 als Schenkung von Dieter und Birgit Broska, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Ausgestellt, Untergeschoss, Gegenwartskunst

Texte

Über das Werk

Jimmie Durhams skulpturale Assemblagen aus unterschiedlichsten Materialien sind fantasievolle Figuren zwischen Tier und Mensch. Zähne, Knochen mitunter gesamte Tierschädel werden Teil seiner Werke. Der Künstler spielt mit der Aneignung kultureller Identitäten: Er setzt sich sowohl mit religiösen wie kulturellen Riten auseinander als auch mit den Cherokees, einem der indigenen Völker Nordamerikas, zu denen er sich zugehörig fühlt. Dieses irritierend anspielungsreiche Objekt ist ein Selbstporträt als Tier und zugleich Konsumobjekt, es lebt wesentlich von der Mischung aus Vertrautem und schwer greifbar Fremdem.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
looking down on a country full of suggestive names and ancient memories and implied stories (especially if you are exhilarated by a beautiful walk and have a flask in your pocket), shows you the world as a very smooth place, fairly rubbed so by human use. (Originaltitel)
Titelübersetzung
herabblickend auf ein Land voller beziehungsreicher Namen, alter Erinnerungen und dazugehöriger Geschichten, zeigt einem (besonders wenn man von einem wunderschönen Spaziergang erfrischt ist und eine Taschenflasche bei sich hat) die Welt als von menschlichem Gebrauch leidlich glattgeschliffenen Ort.
Künstler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
PVC-Rohr, Holz, Farbe, Draht und Knochen
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Bildrechte
© Jimmie Durham
Erwerbung
Erworben 2019 als Schenkung von Dieter und Birgit Broska, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
  • 0 abstrakte, ungegenständliche Kunst
  • 48C2 Skulptur, Plastik, Bildhauerkunst
Sekundär
  • 29 Surrealia, surrealistische Darstellungen
  • 31A2211 Gesicht
  • 22C4(WHITE) Farben und Pigmente: Weiß

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

18.01.2021