Katze mit Wollknäuel, Richard Müller
Richard Müller
Katze mit Wollknäuel
Nach oben

Richard Müller

Katze mit Wollknäuel, 1922


Maße
28,0 x 60,5 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
2484
Erwerbung
Erworben 2016 mit Mitteln aus dem Nachlass Werner Wirthle
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Diese Darstellung eines spielenden Kätzchens zeichnet sich durch eine präzise Pinselführung sowie den Einsatz kraftvoller, leuchtender Farben aus. Akribisch erfasst der Künstler die unterschiedliche Textur der Stoffe, indem er die haptische Qualität von Teppich, Wolle und Fell detailgetreu herausarbeitet. Die Katze hebt sich plastisch von den flächigen Farbmustern des Bodenbelags ab. Von 1900 bis 1935 lehrte Richard Müller an der Dresdener Kunstakademie, wo auch George Grosz zu seinen Schülern zählte. Bis heute ist der Maler aufgrund seiner Haltung während des Nationalsozialismus umstritten: 1933 war das Parteimitglied der NSDAP an der Organisation der ersten Ausstellung Entartete Kunst in Dresden beteiligt. 1944 nahm ihn das Reichsministerium in die „Gottbegnadeten-Liste“ der vom Regime favorisierten Künstler auf.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Katze mit Wollknäuel
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert und datiert oben in der Mitte: 1922 RM

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn
Erwerbung
Erworben 2016 mit Mitteln aus dem Nachlass Werner Wirthle

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv

Iconclass

Primär
  • 34B12 Katze
  • 47H14 Wolle (Materialien in der Textilindustrie)

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

03.05.2018