Kades-Kaden, René Daniëls
René Daniëls
Kades-Kaden
EN
Nach oben

René Daniëls

Kades-Kaden, 1987


Maße
105,1 x 140,3 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
2518
Erwerbung
Erworben 2019 aus Mitteln des Städelkomitees 21. Jahrhundert, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Ausgestellt, Untergeschoss, Gegenwartskunst

Texte

Über das Werk

Kades-Kaden ist ein Wortspiel, das man mit „Kais-Kaie“ übersetzen könnte – die Zusammenführung zweier austauschbarer Pluralformen. Der niederländische Künstler verarbeitet das Motiv der dicht aneinander gereihten, stilisierten Häusergruppe in Anlehnung an die Grachtenhäuser in Amsterdam gleich in mehreren seiner Werke. Häufig mit Schrift versehen, werden die Häuser dabei zu Büchern, die Grachten zu Bibliotheken. Seine Werke changieren gleichermaßen zwischen Malerei und Konzept wie zwischen Figuration und Abstraktion. Sie verdeutlichen, wie sehr sich die Malerei der 1980er-Jahre aus der Sprache und der Konzeptkunst speist.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Kades-Kaden (Originaltitel)
Künstler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Erwerbung
Erworben 2019 aus Mitteln des Städelkomitees 21. Jahrhundert, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
  • 0 abstrakte, ungegenständliche Kunst
  • 48C1 Architektur
  • 41A13 Gebäude, z.B. öffentliches Gebäude, Warenhaus
  • 22C4 Farben und Pigmente
  • 51I Raum
Sekundär
  • 49D43 Fläche (Stereometrie)
  • 49D342(RECTANGLE) regelmäßiges Viereck: Rechteck
  • 49D341 unregelmäßiges Viereck
  • 49D32 Linie (in der Planimetrie, Geometrie)
  • 49L1 Buchstaben, Alphabet, Schrift

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

22.10.2020