Junge Frau im Korbstuhl, Hanns Ludwig Katz
Hanns Ludwig Katz
Junge Frau im Korbstuhl
en
Nach oben
Dieses Werk besteht aus mehreren Teilen

Hanns Ludwig Katz

Junge Frau im Korbstuhl, ca. 1933 – 1934


Künstler
99 x 51 cm
Material und Technik
Öl auf Sperrholz
Inventarnummer
2254
Erwerbung
Erworben 2008 mit Mitteln aus dem Nachlass Werner Wirthle
Status
Ausgestellt, 1. Obergeschoss, Kunst der Moderne, Raum 14

Texte

Über das Werk

Hanns Ludwig Katz wurde als Sohn eines jüdischen Vaters und einer evangelischen Mutter in Karlsruhe geboren, wo er auch sein Kunststudium begann. Er nahm ab 1918 an Ausstellungen teil, siedelte 1920 nach Frankfurt über und erzielte erste Erfolge. Während des Dritten Reichs fand seine Karriere ein abruptes Ende: Katz wurde als Jude und Sozialist von den Nationalsozialisten verfolgt. 1936 floh er nach Südafrika, wo er in ärmlichen Verhältnissen starb.

In Deutschland wurden seine zwischen Expressionismus und Neuer Sachlichkeit angesiedelten Werke als „entartet“ gebrandmarkt und zerstört, so auch ein 1925 vom Städel erworbenes Bildnis. Seit dem Ankauf der Jungen Frau im Korbstuhl im Jahr 2008 ist der Künstler wieder in der Sammlung des Museums vertreten.

Werkdaten

Werkinhalt

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

14.05.2024