Jakobs Traum von der Himmelsleiter, Adam Elsheimer
Adam Elsheimer
Jakobs Traum von der Himmelsleiter
en
Nach oben

Adam Elsheimer

Jakobs Traum von der Himmelsleiter, ca. 1600


Künstler
19,5 x 26,1 x 0,05 cm
Material und Technik
Öl auf Kupfer
Inventarnummer
2136
Erwerbung
Erworben 1978 aus der Sammlung Robert von Hirsch, gemeinsames Eigentum mit der Bundesrepublik Deutschland
Status
Ausgestellt, 2. Obergeschoss, Alte Meister, Raum 10

Texte

Über die Erwerbung

Der Leiter der Offenbacher Lederfabrik Robert von Hirsch (1883−1977) hatte in seinem Haus in der Bockenheimer Landstraße Werke von Dürer bis Picasso versammelt. Bis zur Emigration nach Basel 1933 war es ein beliebter Treffpunkt der Frankfurter Kunstfreunde gewesen. 1977 vermachte von Hirsch dem Museum ein altitalienisches Gemälde im Andenken an den ehemaligen Städel-Direktor Georg Swarzenski. Ferner beschloss er, „nach seinem Ableben die ganze Sammlung in einer großen Auktion erneut unter die Liebhaber und Sammler bringen zu lassen“. Im Juni 1978 wurde seine alle Gattungen umfassende Sammlung bei Sotheby’s in London versteigert. Die Bundesrepublik Deutschland und das Städelsche Kunstinstitut erwarben gemeinsam Jakobs Traum von Adam Elsheimer.

Werkdaten

Werkinhalt

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

28.05.2024