In der Hängematte, Hans Thoma
Hans Thoma
In der Hängematte
Nach oben

Hans Thoma

In der Hängematte, 1876


Maße
107,0 x 147,0 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
SG 22
Erwerbung
Erworben 1908 mit Mitteln der Pfungst-Stiftung
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Die perfekte Idylle: Müßig schaukeln sie im schattigen Garten in der Hängematte. Im Jahr vor seiner Hochzeit mit der Blumenmalerin Cella Berteneder malt Thoma diese Szene, die seine zukünftige Braut mit einem Kind auf dem Schoß zeigt. Beide wirken jedoch irritierend steif und kaum miteinander vertraut. Das üppige Grün des Bildraumes , in dem sie zu schweben scheinen, wird im Hintergrund beunruhigend düster. Auf den ersten Blick eine beschauliche Mutter-Kind-Darstellung, entführt das Bild bei näherem Hinsehen in eine fremdartige Traumwelt.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
In der Hängematte
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Monogrammiert und datiert unten links: HTh (ligiert) 76.

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1908 mit Mitteln der Pfungst-Stiftung

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Dargestellte Personen

Iconclass

Primär
Sekundär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

15.02.2018