Idealbildnis einer Kurtisane als Flora, Bartolomeo Veneto
Bartolomeo Veneto
Idealbildnis einer Kurtisane als Flora
Nach oben

Bartolomeo Veneto

Idealbildnis einer Kurtisane als Flora, ca. 1520


Maße
43,6 x 34,6 x 0,9 cm
Material und Technik
Mischtechnik auf Pappelholz
Inventarnummer
1077
Erwerbung
Erworben 1872
Status
Ausgeliehen

Texte

Über das Werk

Traditionell gilt das Werk als Bildnis der Lucretia Borgia, der skandalumwitterten Tochter von Papst Alexander VI. Tatsächlich zeigt es eine unbekannte Dame in Gestalt der antiken Frühlingsgöttin Flora. Dies erklärt den Blumenstrauß in ihrer Rechten und vor allem die fantastische Kostümierung mit Turban und Perücke. Die enthüllte Brust allerdings wäre mit dem Bildnis einer ehrbaren (Ehe-)Frau unvereinbar gewesen. Gebildete Kurtisanen, die sich vor allem in Venedig und Rom großer Popularität erfreuten, ließen sich gern in der Rolle der Flora abbilden.

Audio

  • 01:08
    Basisinformationen
  • 02:13
    Fokus Kunstgeschichte

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Idealbildnis einer Kurtisane als Flora
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Mischtechnik auf Pappelholz
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum, Foto: U. Edelmann
Erwerbung
Erworben 1872

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Dargestellte Personen
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 61BB1 historische Personen, deren Name nicht bekannt ist - BB - Frau
  • 96A237 spezifische Darstellungsformen, allegorische Darstellungsformen der Flora, Flora als Schutzgottheit
  • 41D132 elegant gekleidete Frau; belle
Sekundär

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

05.11.2018