Hostage XXI, Art & Language
Art & Language
Hostage XXI
en
Nach oben

Art & Language

Hostage XXI, 1989


Künstler
183 x 122 cm
Material und Technik
Siebdruck auf Papier, Glas, Öl auf Leinwand auf Holz
Inventarnummer
2431
Erwerbung
Erworben 2013 aus Mitteln des Städelkomitees 21. Jahrhundert, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Ausgestellt, Untergeschoss, Gegenwartskunst, Raum 25

Texte

Über das Werk

„Wir beabsichtigen, 2005 ein Gemälde anzufertigen und es ‚Geisel; Ein Straßenschild an der Warkworth Kreuzung‘ zu nennen.“ Auch wie das Werk aussehen soll, wird in dem nahezu formatfüllend auf dem Werk platzierten Text genau beschrieben. Ästhetisch erscheint der Siebdruck mit schwarzen Buchstaben auf weißem Grund wie ein computergeneriertes Schriftstück, das den Blick auf das dahinterliegende Bildmotiv fast komplett versperrt. Das Ölgemälde zeigt architektonische Strukturen, die entfernt an eine um 90° gedrehte Ansicht einer Häuserflucht erinnern. Der architektonische Bildraum kann jedoch in keinen Zusammenhang mit dem im Text beschriebenen Werk gebracht werden. Art & Language stehen für textbasierte Konzeptkunst. Das 1968 gegründete Künstlerkollektiv setzt sich für mehr Theoriebildung, Reflexion und Diskussion im Kunstbetrieb ein und befragt mit Werken wie „Hostage XXI“ die Bedingungen von Produktionsprozessen im System Kunst. Entstehungsanlass der Gruppe war die Unzufriedenheit der Gründungsmitglieder über mangelnde Theoriediskussionen an ihrer Kunsthochschule.

Werkdaten

Werkinhalt

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024