Höhere Wesen befahlen: rechte obere Ecke schwarz malen!, Jonathan Monk
Jonathan Monk
Höhere Wesen befahlen: rechte obere Ecke schwarz malen!
Nach oben

Jonathan Monk

Höhere Wesen befahlen: rechte obere Ecke schwarz malen!, 2007


Maße
150,0 x 120,0 cm
Material und Technik
Acryl auf Leinwand
Inventarnummer
LG 91
Erwerbung
Seit 2012 Dauerleihgabe von Paul Maenz

Texte

Über das Werk

Jonathan Monk widersetzt sich der überirdischen Eingebung. Denn er eignet sich Sigmar Polkes „Höhere Wesen befahlen: rechte obere Ecke schwarz malen!“ nicht ganz an – das Wesentliche fehlt. In Polkes 1969 entstandenem Bild, das als Ikone der Postmoderne gilt, ist dem Befehl der höheren Wesen Rechnung getragen: Die obere Ecke seiner Leinwand ist schwarz gemalt. Während Polke die künstlerische Inspiration des Künstlers durch die gedankenlose Übernahme der verschriftlichten Anweisung ins Absurd-Komische überführt, lässt Monk selbstbewusst die Eckbemalung weg. Er appelliert an unser Bildergedächtnis. Im Vergleich nehmen wir seine Arbeiten als Fehlstellen wahr. So etwa, wenn er eine weiße Aluminiumskulptur als „unfertigen Kubus“ des Minimal-Art-Künstlers Sol LeWitt betitelt. Das, was bei Monk ausgespart wird, ist dabei stets das Zentrale an den Vorbildern, oder besser: an seinen „Inspirationsquellen“.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Höhere Wesen befahlen: rechte obere Ecke schwarz malen! (Originaltitel)
Künstler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Acryl auf Leinwand
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Bezeichnet unten: Höhere Wesen befahlen: rechte obere Ecke schwarz / malen!

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main, Dauerleihgabe von Paul Maenz, Berlin
Bildrechte
© Jonathan Monk
Erwerbung
Seit 2012 Dauerleihgabe von Paul Maenz

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv

Iconclass

Primär
  • 5 abstrakte Ideen und Konzeptionen
  • 49L1 Buchstaben, Alphabet, Schrift
  • 49D43 Fläche (Stereometrie)

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

15.02.2018