Hierarchie, Josef Scharl
Josef Scharl
Hierarchie
en
Nach oben

Josef Scharl

Hierarchie, 1937


Künstler
159,5 x 65 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
2405
Erwerbung
Erworben 2012 mit Mitteln aus dem Nachlass Werner Wirthle
Status
Ausgestellt, 1. Obergeschoss, Kunst der Moderne, Raum 14

Texte

Über das Werk

Streng hierarchisch erscheint die figurale Pyramide, die in der frontalen Darstellung einer wie inthronisiert wirkenden „Führergestalt“ gipfelt. Durch die groteske, nahezu fratzenhafte Überzeichnung der Würdenträger unterläuft Scharl den vermeintlichen Sinngehalt des Bildtitels, der als parodistischer Angriff auf das Autoritätsdenken der zeitgenössischen NS-Ideologie aufgefasst werden kann. Entstanden ist das stilistisch an den Expressionismus wie auch an die Neue Sachlichkeit angelehnte Gemälde im selben Jahr, in dem der Münchener Künstler mit einem Ausstellungsverbot belegt wurde. Kurz darauf emigrierte der als „entartet“ verfemte Maler ins amerikanische Exil.

Werkdaten

Werkinhalt

Forschung und Diskussion

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

14.05.2024