Herkules und Antäus, Monogrammist F S
Monogrammist F S
Herkules und Antäus
Nach oben

Monogrammist F S

Herkules und Antäus, 1541


Blatt
292 x 213 mm
Material und Technik
Feder in Schwarz, quadriert mit schwarzem Stift (Spuren), allseitige (nachträgliche) Einfassungslinien mit der Feder in Braun und Schwarz, auf Büttenpapier, oben halbrund beschnitten, zum Rechteck ergänzt und Baumstamm ergänzt
Inventarnummer
632
Objektnummer
632 Z
Erwerbung
Erworben 1817 aus der Sammlung Johann Georg Grambs für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Herkules und Antäus
Zeichner
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Feder in Schwarz, quadriert mit schwarzem Stift (Spuren), allseitige (nachträgliche) Einfassungslinien mit der Feder in Braun und Schwarz, auf Büttenpapier, oben halbrund beschnitten, zum Rechteck ergänzt und Baumstamm ergänzt
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Monogrammiert und datiert auf einem Täfelchen am rechten Rand (mit der Feder in Schwarz): 1541 / FS [oder: SF]
Nachträgliche Beschriftung
Verso bezeichnet mittig (von fremder Hand, mit der Feder in Braun): Florian Schüfleyn; unten links Stempel des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356), mit zugehöriger Inventarnummer
Wasserzeichen
  • Nicht vorhanden

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1817 aus der Sammlung Johann Georg Grambs für das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Dargestellte Personen

Iconclass

Primär
  • 94L4113 Herkules hebt den Giganten Antaeus in die Luft und zermalmt ihn
Sekundär

Forschung und Diskussion

Forschung

Historische Zuschreibung

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

03.05.2018