Herculaneum, Lambert Maria Wintersberger
Lambert Maria Wintersberger
Herculaneum
EN
Nach oben

Maße
155,0 x 160,0 cm
Material und Technik
Acryl auf Leinwand
Inventarnummer
2430
Erwerbung
Erworben 2014 als Schenkung des Künstlers, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Ausgestellt, Untergeschoss, Gegenwartskunst

Texte

Über die Erwerbung

Kurz vor seinem Tod schenkte Lambert Maria Wintersberger das Gemälde Herculaneum dem Städel Museum. Er ist einer der interessantesten und komplexesten Vertreter der deutschen Nachkriegsmalerei. Zunächst begann Wintersberger als Kirchen- wie auch Glasmaler und machte bald nach dem Wechsel an die Florentiner Accademia delle Arti mit seiner figurativen Hard Edge-Malerei auf sich aufmerksam. Nach seinem Umzug nach Berlin gehörte er zwischen 1964 und 1968 der legendären Gruppe Großgörschen 35 an, die eine Produzentengalerie begründete und sich der Anschrift in Schöneberg nach benannten. Wintersberger lebte die letzten Jahre bis zu seinem Tod zurückgezogen in einem alten Bahnhof im Elsass.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Herculaneum (Originaltitel)
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Acryl auf Leinwand
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022
Erwerbung
Erworben 2014 als Schenkung des Künstlers, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv

Iconclass

Primär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

19.01.2022