Halbbild eines Mädchens nach links (Studie einer "Engländerin"), Gustav Klimt
Gustav Klimt
Halbbild eines Mädchens nach links (Studie einer "Engländerin")
EN
Nach oben
Externe verwandte Werke

Teil derselben Werkgruppe

Gustav Klimt: Brustbild von vorne, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904, Bleistift, 547 x 350 mm. Inv. Nr. 4090, Werner Coninx-Stiftung, Zürich (Strobl 3538)

Gustav Klimt: Brustbild von vorne, den Kopf etwas nach links gewendet, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904, Bleistift, 550 x 350 mm. Privatbesitz, Courtesy Serge Sabarsky Gallery, New York (Strobl 3539)

Gustav Klimt: Brustbild im Profil nach links mit hohem Kragen, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift, 552 x 350 mm. Privatbesitz, Courtesy Serge Sabarsky Gallery, New York (Strobl 1196)

Gustav Klimt: Brustbild im Profil nach links, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift, 540 x 345 mm. Ehemals Galerie Wolfgang Gurlitt, München, heute Collezione Giorgio Soavi, Mailand (Strobl 1197)

Gustav Klimt: Brustbild im Profil nach links, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift, 550 x 349 mm. Privatbesitz, Österreich (Strobl 1198)

Gustav Klimt: Brustbild im Profil nach links, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift und roter Farbstift, weiß gehöht, 550 x 349 mm. Ehemals Galerie Wolfgang Gurlitt, München, heute Privatbesitz, München (Strobl 1199)

Gustav Klimt: Brustbild im Profil nach links, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift und roter Farbstift, weiß gehöht, 535 x 340 mm. Privatbesitz Barbra Streisand (Strobl 1199a)

Gustav Klimt: Brustbild im Profil nach links, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift, schwarze Kreide und Farbstift, weiß gehöht, 551 x 350 mm. Inv. Nr. 1289, Leopold Museum, Wien (Strobl 1200)

Gustav Klimt: Brustbild nach links, das rechte Auge noch sichtbar, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift und roter Farbstift, 535 x 350 mm. Privatbesitz Herr und Frau LeRoy E. Hoffberger, Baltimore (Strobl 1201)

Gustav Klimt: Brustbild nach links, das rechte Auge noch sichtbar, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift, 550 x 350 mm. Privatbesitz (Strobl 1202)

Gustav Klimt: Kopfstudie im Dreiviertelprofil nach links, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift, 550 x 350 mm. Inv. Nr. 74930/194, H. M. Wien (Strobl 1203)

Gustav Klimt: Brustbild im Dreiviertelprofil nach links, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift, 552 x 352 mm. Privatbesitz (Strobl 1204)

Gustav Klimt: Brustbild mit großem Dekolleté von vorne, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, schwarze Kreide, weiß gehöht. Standort unbekannt (Strobl 1205)

Gustav Klimt: Brustbild mit großem Dekolleté von vorne, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift, 550 x 350 mm. Privatbesitz, Wien (Strobl 1205a)

Gustav Klimt: Mit geneigtem Kopf und geschlossenen Augen, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift, 543 x 349 mm. Galerie St. Etienne, New York (Strobl 1206)

Gustav Klimt: Mit hohem Pelzkragen im Dreiviertelprofil, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905. Standort unbekannt (Strobl 1207)

Gustav Klimt: Mit hohem Pelzkragen im Dreiviertelprofil nach links, Bildnisstudie einer "Engländerin", ca. 1904/1905, Bleistift und roter Farbstift, weiß gehöht, 535 x 344 mm. Privatbesitz, München (Strobl 1208)

Gustav Klimt

Halbbild eines Mädchens nach links (Studie einer "Engländerin"), ca. 1904


Blatt
545 x 343 mm
Material und Technik
Bleistift auf beigem Simile-Japanpapier
Inventarnummer
16289
Objektnummer
16289 Z
Erwerbung
Erworben 1964 als Vermächtnis von Felix Werth
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Die junge Frau begegnet in einer Reihe von Studien, die Klimt 1904/05 fertigte. In dieser zarten Bleistiftzeichnung setzte der Künstler ihre zierliche, mit einem Rüschenkleid angetane Gestalt aus nur wenigen, konzentrierten Umrisslinien zusammen. Trotz der Flächigkeit, die er durch diese Betonung des Umrisses erzeugte, verlieh Klimt seinem Modell Körperlichkeit. Sie entsteht durch die gegenläufige Drehbewegung von Schulter und Kopf sowie die kürzeren, wiederholt ansetzenden Striche, die Nacken, Gesicht und Haar akzentuieren und mit dem Raum verbinden.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Halbbild eines Mädchens nach links (Studie einer "Engländerin")
Zeichner
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Bleistift auf beigem Simile-Japanpapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert unten links (mit Bleistift): GVSTAV / KLiMT.
Nachträgliche Beschriftung
Verso Stempel des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356)
Wasserzeichen
  • Nicht geprüft
Werkverzeichnis
  • Strobl 3539a

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
Public Domain
Erwerbung
Erworben 1964 als Vermächtnis von Felix Werth

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung

Iconclass

Primär
  • 31D13(+31) Mädchen, junge Frau (+ linke(r) Seite, Hand, Fuß etc. sichtbar)

Forschung und Diskussion

Provenienz

Objektgeschichte
...
Felix Werth, Bad Homburg vor der Höhe
Vermächtnis an das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main, 1964.

Informationen

Seit 2001 erforscht das Städel Museum systematisch die Herkunft aller Objekte, die während der NS-Zeit erworben wurden bzw. in diesem Zeitraum den Besitzer wechselten oder gewechselt haben könnten. Grundlage für diese Forschung bildet die 1998 auf der „Konferenz über Vermögenswerte aus der Zeit des Holocaust“ in Washington formulierte „Washingtoner Erklärung“ sowie die daran anschließende „Gemeinsame Erklärung“ von 1999.

Die Provenienzangaben basieren auf den zum Zeitpunkt ihrer digitalen Veröffentlichung ausgeforschten Quellen. Sie können sich jedoch durch neue Quellenfunde ändern. Daher wird die Provenienzforschung kontinuierlich durchgeführt und in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Die Provenienzangabe eines Objekts dokumentiert im Idealfall dessen Herkunft vom Zeitpunkt seiner Entstehung bis zu seinem Eingang in die Sammlung. Sie enthält – sofern bekannt – die folgenden Informationen:

  • Art der Erwerbung bzw. Art des Besitzerwechsels
  • Name und Wohnort des Besitzers
  • Datum des Besitzerwechsels

Die aufeinanderfolgenden Besitzvorgänge werden jeweils durch einen Absatz voneinander getrennt.

Lücken in der Überlieferung einer Provenienz werden durch den Platzhalter „ …“ dargestellt. Ungesicherte Informationen sind in eckige Klammern gesetzt.

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an .

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

19.02.2024