Gebirgslandschaft, links ein Haus mit einem Wanderer davor, Carl Friedrich von Rumohr
Carl Friedrich von Rumohr
Gebirgslandschaft, links ein Haus mit einem Wanderer davor
Nach oben

Carl Friedrich von Rumohr

Gebirgslandschaft, links ein Haus mit einem Wanderer davor, 1832


Blatt
320 x 423 mm
Material und Technik
Feder in Grau und Schwarz, allseitige Einfassungslinie mit der Feder in Schwarz, auf gelblich-beigem, mit Gummi arabicum (oder Gelatine?) kalandriertem festem Velinpapier
Inventarnummer
273
Objektnummer
273 Z
Erwerbung
Erworben als Schenkung von Johann David Passavant an das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main, alter Bestand der Sammlung, 1862 inventarisiert
Status
Nicht ausgestellt

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Gebirgslandschaft, links ein Haus mit einem Wanderer davor
Zeichner
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Feder in Grau und Schwarz, allseitige Einfassungslinie mit der Feder in Schwarz, auf gelblich-beigem, mit Gummi arabicum (oder Gelatine?) kalandriertem festem Velinpapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Monogrammiert und datiert unten rechts (mit der Feder in Schwarz): CFR [ligiert] 1832
Nachträgliche Beschriftung
Verso bezeichnet unten rechts (mit Bleistift): gesch. v. Passavant / No 458 [durchgestrichen] / Carl Baron von Rumohr
Verso unten links Stempel des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356)
Wasserzeichen
  • Nicht geprüft

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben als Schenkung von Johann David Passavant an das Städelsche Kunstinstitut, Frankfurt am Main, alter Bestand der Sammlung, 1862 inventarisiert

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

03.05.2018