Gaukler vor dem Dogenpalast, Venezianischer Meister des 18. Jahrhunderts
Venezianischer Meister des 18. Jahrhunderts
Gaukler vor dem Dogenpalast
Nach oben

Venezianischer Meister des 18. Jahrhunderts Nachfolger des Pietro Longhi

Gaukler vor dem Dogenpalast, ca. 1750 – 1760


Maße
59,5 x 72,4 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
1529
Erwerbung
Erworben 1915 mit Mitteln der Carl Schaub-Stiftung
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Von den Arkaden des Dogenpalasts in venedig wird der Auftritt von Gauklern und Artisten im wahrsten Sinne des Wortes herausposaunt. Ein maskierter Mann hält eine Schweinepfote in die Höhe und balanciert mit der anderen Hand einen Gegenstand - ein Quacksalber? Davor verzückt eine Dame im hellblauen Kleid kokett einen Kavalier, doch in Anbetracht des Bartwuchses am Kinn dürfte sich hinter der sogenannten Gnaga-Maske ein Mann verbergen. Der maskierte Gelehrte im Hintergrund verkörpert ebenfalls einen Typus, vielleicht ist er Teil einer Schauspielergruppe. Doch sind die Grenzen zwischen Darstellern und Publikum verwischt. Gehört der Orientale zum Ensemble, oder ist er ein Fernhändler? Und wie steht es mit dem vornehm gekleideten Herrn samt Begleitung, vor dem sich eine Bettlerin verbeugt? Die Szene gibt Rätsel auf: Es ist Karneval in Venedig.

Audio

  • 02:05
    Kunst für Kinder

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Gaukler vor dem Dogenpalast
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1915 mit Mitteln der Carl Schaub-Stiftung

Werkinhalt

Iconclass

Primär
Sekundär

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Motiv
  • Bildelemente
  • Assoziation
  • Stimmung
  • Wirkung
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

15.02.2018