Fröhliche Gesellschaft, Dirck Hals
Dirck Hals
Fröhliche Gesellschaft
Nach oben

Dirck Hals

Fröhliche Gesellschaft, ca. 1620


Maße
49,0 x 73,0 x min. 0,5 cm
Tiefe max
0,8 cm
Material und Technik
Öl auf Eichenholz
Inventarnummer
1587
Erwerbung
Erworben 1918 als Vermächtnis von Fritz Berg
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Mit bunten Stoffen und großen Spitzenkrägen betonen die jungen Leute ihr Modebewusstsein. Der Tisch im Garten ist üppig gedeckt und der Wein bereits reichlich geflossen. Auch die als Liebeszauber bekannten Austern, deren Schalen auf dem Boden liegen, haben ihre Wirkung getan. Zwei Herren passen indes nicht in die Runde: Der bärtige Dicke in Schwarz verkörpert als „Pökelhering“ die Trunkenheit, der stehende Mann mit dem altmodischen roten Hut ist „Hanswurst“. Es sind zwei bekannte Narrenfiguren, deren Anwesenheit die sorglose Verschwendung lächerlich macht.

Über die Schenkung

Fritz Berg (1864-1918) war Sohn des Rechtsanwaltes, Notars und Frankfurter Bürgermeisters Karl Nikolaus Berg (1826-1887). Fritz Berg starb 1918 „im Kampf fürs Vaterland im Felde“ - so nachzulesen in dem von seinem Bruder Dr. Alexander Berg (1868-1960) unterzeichneten Nekrolog in der Frankfurter Zeitung vom 15. Oktober 1918. Vermutlich war Alexander Berg auch der Initiator dieses Kunst-Vermächtnisses. Seit 1904 war er Mitglied der Städel-Administration. Späteren Berichten Alexander Bergs zufolge existierte im Bergschen Familienbesitz eine umfangreiche Sammlung von Gemälden und graphischen Werken. Gemeinsam mit diesem Gemälde ging ein flämisches Madonnengemälde, um 1520, als Schenkung an das Städel Museum.

Audio

  • 01:20
    Basisinformationen
  • 01:59
    Fokus Kunstgeschichte
  • 01:29
    Fokus Kulturgeschichte

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Fröhliche Gesellschaft
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Eichenholz
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert unten links auf einer Melone: DHALS (partiell verloren)

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum, Foto: U. Edelmann
Erwerbung
Erworben 1918 als Vermächtnis von Fritz Berg

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
  • 41CC51 Bankett einer vornehmen Gesellschaft - CC - im Freien
  • 56B11 Fröhlichkeit, Heiterkeit
  • 33C93 Liebesgarten, Hof der Liebe, fête galante
  • 33C8 Verliebtheit, Begehren, Sexualtrieb
  • 43B42 Park
Sekundär

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Motiv
  • Bildelemente
  • Assoziation
  • Stimmung
  • Wirkung
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Tippen Sie auf ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Fahren Sie mit der Maus über ein Werk, um gemeinsame Schlagworte anzuzeigen.

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

11.12.2018