Frankfurter Hauptbahnhof, Max Beckmann
Max Beckmann
Frankfurter Hauptbahnhof
en
Nach oben

Max Beckmann

Frankfurter Hauptbahnhof, 1943


Maße
70 x 90 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
SG 1279
Erwerbung
Erworben 1957, Eigentum der Adolf und Luisa Haeuser-Stiftung für Kunst und Kulturpflege
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Zehn Jahre nach seiner Flucht vor den Nationalsozialisten malte Beckmann im Amsterdamer Exil diese Ansicht des Frankfurter Hauptbahnhofs. Dort hatte er sich gern aufgehalten, die lebendige und international geprägte Atmosphäre in sich aufgenommen oder das luxuriöse Restaurant im Wartesaal besucht. Nur aus der Erinnerung gelang es Beckmann,

Gebäude und Vorplatz genau wiederzugeben. Beobachtet wird die Szenerie von einer schwarzen Katze, die wiederholt in Beckmanns Werken auftaucht und den Bildinhalt verrätselt. Der Hauptbahnhof diente ihm in diesem Fall als doppeldeutiges Symbol für Ankunft und Abfahrt – ein Thema, das ihn bis zum Ende seines Lebens begleitete.

Werkdaten

Werkinhalt

Forschung und Diskussion

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

18.07.2024