Die Klage, Käthe Kollwitz
Käthe Kollwitz
Die Klage
EN
Nach oben

Käthe Kollwitz

Die Klage, 1938 – 1940


Maße
26,5 x 26,5 cm
Material und Technik
Bronze
Inventarnummer
SGP209
Erwerbung
Erworben 1965
Status
Ausgeliehen

Texte

Über das Werk

Es ist die stumme Klage einer Künstlerin, in Bronze verewigt. Schmerz, Trauer und Fassungslosigkeit sprechen aus der Darstellung: Schützend sind die übergroßen, kräftigen Hände über Mund und Auge gelegt, wie um das Schreckliche nicht länger mit ansehen zu müssen und einen Aufschrei zu unterdrücken. Mit diesem während der Nazi-Diktatur entstandenen Relief erinnert Kollwitz an ihren 1938 gestorbenen Künstlerfreund Ernst Barlach - ein Verfemter wie sie. Bereits 1920 hatte sie ihre künstlerische Aufgabe überzeitlich und allgemeingültig formuliert: "Ich soll das Leiden der Menschen, das nie ein Ende nimmt, [...] aussprechen."

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Die Klage
Bildhauer
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Bronze
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
CC BY-SA 4.0 Städel Museum, Frankfurt am Main
Erwerbung
Erworben 1965

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Dargestellte Personen
Assoziierte Personen und Institutionen

Iconclass

Primär
  • 48C23 Porträt, Selbstporträt eines Bildhauers
  • 61BB2(KOLLWITZ, Käthe)1 Käthe Kollwitz - Frau - Porträt einer historischen Person
  • 31D15 erwachsene Frau
  • 31A221 Kopf (als Teil des menschlichen Körpers)
  • 31A2211 Gesicht
  • 31A253 Haltungen und Gesten von Armen und Händen, die sich auf den Kopf beziehen
  • 31A25311 caput manui innixum; der Kopf auf eine Hand gestützt
  • 56BB121 Wehklage; Ripa: Querela a Dio
  • 56BB1 Schmerz, Leid, Traurigkeit; Ripa: Dolore, Dolore di Zeusi

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

03.11.2020