Die Heilige Margareta, Monogrammist BR mit dem Anker
Monogrammist BR mit dem Anker
Die Heilige Margareta
en
Nach oben

Monogrammist BR mit dem Anker

Die Heilige Margareta, ca. 1480 – 1490


Blatt
166 x 97 mm
Material und Technik
Kupferstich auf Vergépapier
Inventarnummer
67175
Objektnummer
67175 D
Erwerbung
Erworben 2000 als Schenkung von Lieselotte und Karl Polkin, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über das Werk

Die Heilige Margareta war eine frühchristliche Märtyrerin. Der Legende nach soll sie ein Drache verschlungen haben, zerplatzte aber, als sie ein Kreuzzeichen machte, sodass sie seinem Leib unversehrt entsteigen konnte. Der Monogrammist BR mit dem Anker schuf nur gelegentlich Kupferstiche, bei denen er sich an Grafiken Martin Schongauers orientierte. Mit der „Heiligen Margareta“ wählte er ein gut verkäufliches Motiv, denn diese populäre Heilige aus der Gruppe der ‚Vierzehn Nothelfer‘ wurde von Schwangeren und bei Geburtsnöten angerufen.

Werkdaten

Werkinhalt

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

07.06.2024