Der verlorene Sohn, Albrecht Dürer
Albrecht Dürer
Der verlorene Sohn
EN
Nach oben

Albrecht Dürer

Der verlorene Sohn, ca. 1496


Blatt
243 x 189 mm
Material und Technik
monogrammierter Kupferstich auf geripptem Büttenpapier
Inventarnummer
33378
Objektnummer
33378 D
Erwerbung
Erworben vor 1861 als Schenkung von Johann David Passavant
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über die Erwerbung

Johann David Passavants (1787 – 1861) Lebenslauf war ungewöhnlich. Zunächst in Frankfurt zum Kaufmann ausgebildet, entwickelte er sich ab 1817 zu einem nazarenischen Maler und wurde schließlich zum Mitbegründer einer wissenschaftlich orientierten Kunstgeschichte. Sein 1839 erschienenes Werk Rafael von Urbino und sein Vater Giovanni Santi gilt als einer der Grundpfeiler der Kunstforschung. Gewidmet hatte es der Autor der „hochwohllöblichen Administration“ des Städels, die das Forschungsunternehmen wie die Drucklegung unterstützt hatten. Dem Institut war er schon lange eng verbunden, bereits seit 1817 beriet er das Haus bezüglich der Kunstankäufe. 1840 schließlich trat Passavant die Stelle des Galerie-Inspektors am Städelschen Kunstinstitut an. Der Künstler und Kunstwissenschaflter legte auch selbst eine kleine private Sammlung an. Bereits zu Lebzeiten vermachte er dem Städel einzelne Kunstwerke, mit seinem Vermächtnis 1861 folgten weitere Objekte.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Der verlorene Sohn
Künstler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
monogrammierter Kupferstich auf geripptem Büttenpapier
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Monogrammiert unten Mitte: AD
Werkverzeichnis
  • Bartsch VII.49.28
  • Meder 1932.80.28 a
  • Schoch/Mende/Scherbaum 1.45.9
  • Hollstein German VII.25.29
  • TIB 1001.028

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
CC BY-SA 4.0 Städel Museum, Frankfurt am Main
Erwerbung
Erworben vor 1861 als Schenkung von Johann David Passavant

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Literarische Quelle
  • Bibel, Neues Testament, Lukas 15,15-19

Iconclass

Primär
  • 73C86451 der verlorene Sohn bereut sein Leben und betet
  • 31A233 kniende Figur
  • 31A25221 gefaltete Hände mit verschränkten Fingern
Sekundär

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

06.09.2021