Der Heilige Philippus, Meister des Johannes Baptista
Meister des Johannes Baptista
Der Heilige Philippus
EN
Nach oben
Verwandte Werke

Meister des Johannes Baptista

Der Heilige Philippus, ca. 1440 – 1460

Aus der Folge der „Apostel“


Blatt
163 x 82 mm
Darstellung
150 x 80 mm
Material und Technik
Kupferstich und Kaltnadel auf Vergépapier
Inventarnummer
33625
Objektnummer
33625 D
Erwerbung
Erworben 1855 als Schenkung von Johann David Passavant
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über das Werk

Die beiden äußerst seltenen Kupferstiche der Apostel Philippus und Bartholomäus (Inv. 33626) stammen aus einer unvollständig erhaltenen Apostelfolge, die vielleicht schon in den 1440er-Jahren gestochen worden ist. Der Kupferstecher stach in der Art einer Federzeichnung, mit tiefen Konturlinien und eingekratzten Strichbündeln für die modellierenden Schatten. Er charakterisierte seine Apostel mit lebensnahen, sprechenden Details, etwa die durchgelaufenen Schuhe des Bartholomäus.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Der Heilige Philippus
Aus der Folge der „Apostel“
Stecher
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Kupferstich und Kaltnadel auf Vergépapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Nicht bezeichnet
Nachträgliche Beschriftung
Verso bezeichnet (Feder in Braun): f – C [?]
Verso Stempel des des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356)
Wasserzeichen
  • Nicht vorhanden
Werkverzeichnis
  • Lehrs II.268.5
  • Passavant II.90.42c

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
Public Domain
Erwerbung
Erworben 1855 als Schenkung von Johann David Passavant

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Dargestellte Personen

Iconclass

Primär
  • 11H(PHILIP) der Apostel Philippus, mögliche Attribute: Buch, Kreuz, Schüssel mit Schlange, Lanze, Schriftrolle, Stein, Schwert
  • 31D14 erwachsener Mann
  • 31A231 stehende Figur

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

10.04.2024