Der Heilige Franziskus zeigt die Wundmale vor einer Versammlung von Heiligen, Annibale Carracci   ?
Annibale Carracci
Der Heilige Franziskus zeigt die Wundmale vor einer Versammlung von Heiligen
EN
Nach oben

Annibale Carracci ?

Der Heilige Franziskus zeigt die Wundmale vor einer Versammlung von Heiligen


Blatt
305 x 255 mm
Material und Technik
Feder in Braun über schwarzer Kreide, graubraun laviert, auf Papier
Inventarnummer
499
Objektnummer
499 Z
Erwerbung
Erworben 1816 als Stiftung aus der Sammlung Johann Friedrich Städel
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Der Heilige Franziskus zeigt die Wundmale vor einer Versammlung von Heiligen
Zeichner
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Feder in Braun über schwarzer Kreide, graubraun laviert, auf Papier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Nachträgliche Beschriftung
Bezeichnet in der Darstellung unten mittig zwischen den zwei Engeln (von fremder Hand?, mit der Feder in Braun): A.C.; verso bezeichnet unten links auf dem Montagekarton (mit der Feder in Braun): [unleserlich] / Annibal Caraci / geboren Bologna 1560. / gestorben - 1609.
Wasserzeichen
  • Nicht geprüft

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
CC BY-SA 4.0 Städel Museum, Frankfurt am Main
Erwerbung
Erworben 1816 als Stiftung aus der Sammlung Johann Friedrich Städel

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Dargestellte Personen

Iconclass

Primär
  • 11H(FRANCIS)9 der Gründer des Franziskanerordens, Franz(iskus) von Assisi, mögliche Attribute: Buch, Kruzifix, Lilie, Totenschädel, Stigmata - Bildnis eines männlichen Heiligen

Forschung und Diskussion

Forschung

Alternative Zuschreibung

Bezug zu anderen Werken

  • Bildelemente
Gemeinsame Schlagworte einblenden Gemeinsame Schlagworte verbergen

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

04.08.2020