Der Greif, Martin Schongauer
Martin Schongauer
Der Greif
EN
Nach oben

Martin Schongauer

Der Greif, ca. 1475


Blatt
104 x 98 mm
Material und Technik
Kupferstich auf Vergépapier
Inventarnummer
56424
Objektnummer
56424 D
Erwerbung
Erworben 1876
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Texte

Über das Werk

Ein Greif ist ein antikes Fabelwesen, das im Spätmittelalter positiv als ein für Wachsamkeit stehendes Wappentier, aber auch negativ als dämonisches Mischwesen auftreten konnte. Traditionell ein Löwe mit Adlerkopf, ist Schongauers Greif ein Fantasiegeschöpf aus unmittelbaren Naturbeobachtungen: der Kopf gleicht einem Adler, aber auch einem wütenden Hahn, der Leib dem eines mageren Rindes. Die Schwünge von Hals, Schwanz und Flügeln geben der Komposition eine fast ornamentale Ordnung.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Der Greif
Künstler
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Kupferstich auf Vergépapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Monogrammiert in der Platte unten mittig: M+S
Nachträgliche Beschriftung
Verso bezeichnet (mit Bleistift): B No 93 / 8 / 1505 / No [...]
Verso Stempel der Sammlung Karl Ferdinand Friedrich von Nagler, Ansbach und Berlin (Lugt 2529)
Verso Stempel des Kupferstichkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin (Lugt 1606)
Verso Tilgungsstempel des Kupferstichkabinetts Berlin (Lugt 2398)
Verso Stempel der Sammlung Karl Eduard von Liphart, Dorpat, Bonn und Florenz (Lugt 1687)
Verso Stempel des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356), mit zugehöriger Inventarnummer
Wasserzeichen
  • Nicht vorhanden
Werkverzeichnis
  • Hollstein German XLIX.200.93
  • TIB Bd. 8 Commentary, Nr. 0801.093
  • Lehrs V.337.93
  • Bartsch VI.159.93

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
Public Domain
Erwerbung
Erworben 1876

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär
  • 31A458 Fabelwesen mit Flügeln

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

23.04.2024