Capriccio mit römischen Ruinen, Francesco Guardi
Francesco Guardi
Capriccio mit römischen Ruinen
EN
Nach oben
Dieses Werk ist Teil eines mehrteiligen Werks

Francesco Guardi

Capriccio mit römischen Ruinen, ca. 1780 – 1790


Blatt
min. 399 x 275 mm
Höhe max
404 mm
Material und Technik
Feder und Pinsel in Graubraun auf bräunlichem geripptem Büttenpapier
Inventarnummer
15287
Objektnummer
15287V Z
Erwerbung
Erworben 1931 durch Überweisung von Georg Swarzenski
Status
Kann im Studiensaal der Graphischen Sammlung vorgelegt werden (besondere Öffnungszeiten)

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Capriccio mit römischen Ruinen
Zeichner
Recto
Zwei Segelboote auf stürmischer See
Entstehungszeit
Objektart
Material und Technik
Feder und Pinsel in Graubraun auf bräunlichem geripptem Büttenpapier
Material
Technik
Geografische Einordnung
Entstehungsgrund
Nachträgliche Beschriftung
Unten links Stempel des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt am Main (Lugt 2356)
Wasserzeichen
  • Straßburger Lilienwappen
Werkverzeichnis
  • Morassi 1975.450.443

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
Public Domain
Erwerbung
Erworben 1931 durch Überweisung von Georg Swarzenski

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung

Iconclass

Primär
  • 25I9 Landschaft mit Ruinen
  • 12F61 Tempel und Heiligtümer in der römischen Religion

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

10.04.2024