Bildnis Käthe von Porada, Max Beckmann
Max Beckmann
Bildnis Käthe von Porada
EN
Nach oben

Max Beckmann

Bildnis Käthe von Porada, 1924


Maße
120,0 x 43,0 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
LG 4
Erwerbung
Seit 1977 Dauerleihgabe der SEB, Frankfurt am Main
Status
Ausgestellt, 1. Obergeschoss, Kunst der Moderne, Raum 9

Texte

Über das Werk

Das weich fallende Kleid, die überlängten Gliedmaßen und der an einen Heiligenschein erinnernde Spiegel unterstreichen die elegante Erscheinung der Modejournalistin Käthe von Porada (1891–1985). Sie lebte ab 1924 in Frankfurt und gehörte zum engeren Freundeskreis von Max Beckmann. Im Jahr 1928 ging sie als Korrespondentin der „Frankfurter Zeitung“ nach Paris. Dort setzte sie sich intensiv für Beckmann ein. Sie kaufte mehrere seiner Werke, unterstützte ihn bei einer Ausstellung und bei der Vorbereitung seines Umzugs ins Amsterdamer Exil. Beckmann verwendete Anfang der 1920er-Jahre wiederholt solch schlanke Hochformate für Porträts von Damen der Frankfurter Gesellschaft.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Bildnis Käthe von Porada
Maler
Entstehungsort
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Signiert und datiert oben rechts: Beckmann F. 24
Werkverzeichnis
  • Göpel 2021, Nr. 226

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main, Dauerleihgabe der SEB, Frankfurt am Main
Bildrechte
Public Domain
Erwerbung
Seit 1977 Dauerleihgabe der SEB, Frankfurt am Main

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Dargestellte Personen

Iconclass

Primär
Sekundär

Forschung und Diskussion

Konservierung und Restaurierung

Zu diesem Werk liegt ein kunsttechnologischer Befund bzw. eine Dokumentation zu Konservierung und Restaurierung vor. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an .

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

01.02.2023