Bildnis Hélène Weiglé, Ferdinand Hodler
Ferdinand Hodler
Bildnis Hélène Weiglé
EN
Nach oben

Ferdinand Hodler

Bildnis Hélène Weiglé, 1888


Maße
88,5 x 69,5 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
SG 208
Erwerbung
Erworben 1912
Status
Ausgestellt, 1. Obergeschoss, Kunst der Moderne

Texte

Über das Werk

Für Hodler galten Koketterie und schauspielerische Übertreibung von Gefühlen als Inbegriff des Femininen. In seinem Porträt der 16-jährigen Hélène Weiglé bändigt der Schweizer Symbolist das weibliche Prinzip mit klaren Strukturen: Dem wuchernden Blattwerk der oberen Bildhälfte, in dem sich ein dunkler Pfad öffnet, sind das strenge Profil der Frau und das gemusterte Kleid vor grauem Grund entgegengesetzt. Eher kühl und distanziert betrachtet die junge Frau eine einzelne Margerite. Dabei wirkt ihre Anmut gekünstelt, als ob sie sich beobachtet fühlt.

Audio

  • 00:55
    Basisinformationen
  • 01:25
    Fokus Kunstgeschichte

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Bildnis Hélène Weiglé
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik
Beschriftung zum Zeitpunkt der Entstehung
Bezeichnet unten rechts: Ferd. Hodler 188. (laut Inventar; am Bild nur noch in Spuren vorhanden)

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Creditline
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum, Frankfurt am Main, Foto: U. Edelmann
Erwerbung
Erworben 1912

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Dargestellte Personen

Iconclass

Primär
Sekundär

Forschung und Diskussion

Konservierung und Restaurierung

Zu diesem Werk liegt ein kunsttechnologischer Befund bzw. eine Dokumentation zu Konservierung und Restaurierung vor. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an .

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

02.07.2020