Bildnis des Porträtmalers Robert Frain, David Octavius Hill
David Octavius Hill
Bildnis des Porträtmalers Robert Frain
Nach oben

David Octavius Hill 1802 – 1870

Bildnis des Porträtmalers Robert Frain, ca. 1845


Maße
Bild: 19,4 x 14,2 cm
Blatt: 35,1 x 27,3 cm
Äußere Beschreibung
Kalotypie auf Velinpapier auf Karton
Inventarnummer
St.F.103
Erwerbung
Erworben 2011. Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Um 1840 wurde die Kalotypie, ein erstes Negativ-Verfahren der Fotografie, erfunden. Nur wenig später entstand diese Aufnahme. Dazu musste der Porträtist Frain minutenlang stillhalten. Er ist beim Zeichnen ganz auf seine Arbeit konzentriert. Hill, selbst ein ausgebildeter Landschaftsmaler, fotografiert seinen Kollegen in einer Weise, die auch für die Malerei der Zeit typisch ist: Thema, Arrangement und Requisiten sind identisch. Ab 1843 arbeitete Hill mit dem Chemiker Robert Adamson zusammen – beide zählen gemeinsam zu den Pionieren der frühen Fotografiegeschichte.

Werkdaten

Basisdaten

Künstler
Zeitraum
Objektart
Äußere Beschreibung
Kalotypie auf Velinpapier auf Karton
Technik
Material

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Erwerbung
Erworben 2011. Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Motivgattung
Motiv
Dargestellte Personen

IconClass

Primär
Sekundär
  • 49M32 Buch (geschlossen)

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Assoziation
  • Motiv
  • Stimmung
  • Wirkung

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

24.08.2017