Bildnis des Kardinals Gaspar de Borja y Velasco, Diego Velázquez
Diego Velázquez
Bildnis des Kardinals Gaspar de Borja y Velasco
Nach oben

Diego Velázquez Werkstatt

Bildnis des Kardinals Gaspar de Borja y Velasco, 1643 – 1645


Maße
64,0 x 48,3 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
1045
Erwerbung
Erworben 1867
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Die dunklen Augen scheinen den Betrachter zu mustern. Die hohe Stirn unter dem Kardinalshut, die eingefallenen Wangen sowie die fahle Haut und der graue Kinnbart verraten das hohe Alter dieses Kirchenmannes. Sein Hals verschwindet in dem streng hochgestellten Kragen von Chorhemd und Mozzetta, unter deren dicken Falten sich der Körper kaum abzeichnet. Dieses unschöne Bildnis zeigt den hochadeligen Spanier Gaspar de Borja y Velsaco, der schon 31-jährig zum Kardinal ernannt worden war und als Botschafter in der Kurie vehement die Interessen seines Landes vertreten hatte. Nach seiner Abberufung aus Rom porträtierte ihn wiederholt der königliche Hofmaler Velázquez. Das Frankfurter Gemälde ist eine von mehreren Versionen und kann einem Mitarbeiter oder dem Meister selbst zugeschrieben werden.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
Bildnis des Kardinals Gaspar de Borja y Velasco
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© Städel Museum
Erwerbung
Erworben 1867

Werkinhalt

Motive und Bezüge

Iconclass

Primär

Mehr zu entdecken

Alben

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

18.04.2018