Aeneas kommt nach Latium, Johann Andreas Herrlein;   zugeschrieben
Johann Andreas Herrlein
Aeneas kommt nach Latium
en
Nach oben
Verwandte Werke

Johann Andreas Herrlein

Aeneas kommt nach Latium, ca. 1760


Künstler
39,8 x 132,5 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
1946
Erwerbung
Dauerleihgabe des Landeswohlfahrtsverband Hessen
Status
Nicht ausgestellt

Texte

Über das Werk

Das breite Format lässt vermuten, dass beide Gemälde ursprünglich als „Supraporten“ dekorativ über Türen angebracht waren. Die Themen stammen aus der Aeneis. Diese war von dem römischen Dichter Vergil als „Fortsetzung“ von Homers Illias verfasst worden. Aeneas stammte ursprünglich aus Troja. Als der Untergang der Stadt besiegelt war, beobachtete er die Ermordung des greisen Königs Priamos. Er fürchtete um das Leben seines eigenen Vater und rettete ihn aus der brennenden Stadt. Nach einer Irrfahrt empfing ihn König Latinus freundlich in Italien, wo er zum Stammvater der Römer wurde.

Audio

  • Basisinformationen
    01:06
  • Fokus Kulturgeschichte
    03:21

Werkdaten

Werkinhalt

Bezug zu anderen Werken

  • Alle

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzte Aktualisierung

18.07.2024