Adam und Eva, Anton Räderscheidt
Anton Räderscheidt
Adam und Eva
Nach oben

Maße
146,0 x 113,6 cm
Äußere Beschreibung
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
2363
Erwerbung
Erworben 2011 Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Anton Räderscheidt – Maler der Neuen Sachlichkeit. Als solcher ist der Kölner Künstler bekannt. Fast vergessen sind seine späteren, ab 1936 im Exil in Paris gemalten Arbeiten, von denen nur wenige den Krieg überstanden haben. Das Gemälde Adam und Eva versinnbildlicht die von Angst und Unsicherheit geprägte Lebenssituation des Künstlers. Nicht nur der Inhalt, sondern auch der dicke Farbauftrag und die sehr freie Malweise sind eine Gegenreaktion auf die politische Situation und den im Dritten Reich favorisierten Kunstgeschmack mit seinen sentimentalen Darstellungen.

Werkdaten

Basisdaten

Künstler
Zeitraum
Objektart
Äußere Beschreibung
Öl auf Leinwand
Technik
Material
Beschriftung zum Zeitpunkt der Herstellung
Monogrammiert und datiert unten rechts: AR / 36

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Städel Museum, Frankfurt am Main, Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.
Erwerbung
Erworben 2011 Eigentum des Städelschen Museums-Vereins e.V.

Werkinhalt

Motive und Bezüge

IconClass

Primär
  • 71A51 Adam und/oder Eva werden von Reue überwältigt
  • 31AA(+53) die (nackte) menschliche Figur; Ripa: Corpo humano - AA - weibliche Figur (+sitzen)
  • 31A(+53) die (nackte) menschliche Figur; Ripa: Corpo humano (+sitzen)
  • 31A(+51) die (nackte) menschliche Figur; Ripa: Corpo humano (+stehen)
  • 56BB1 Schmerz, Leid, Traurigkeit; Ripa: Dolore, Dolore di Zeusi

Bezug zu anderen Werken

  • Alle
  • Assoziation
  • Motiv
  • Stimmung
  • Wirkung

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

24.04.2017