28. Malaktion, Prinzendorf  (schwarz), Hermann Nitsch
Hermann Nitsch
28. Malaktion, Prinzendorf (schwarz)
Nach oben

Hermann Nitsch

28. Malaktion, Prinzendorf (schwarz), 1989


Maße
200,0 x 300,0 cm
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Inventarnummer
DB034
Erwerbung
Sammlung Deutsche Bank im Städel Museum
Status
Ausgestellt

Texte

Über das Werk

Das Bild sprengt das Blickfeld des Betrachters. Und es konfrontiert ihn mit seiner brachialen Wand aus über die Leinwand gegossener, geschmierter und gespritzter Farbe. Die Arbeit entstand während der 28. Malaktion auf Schloss Prinzendorf bei Wien, wo der österreichische Aktionskünstler seit den 1970er-Jahren regelmäßig sein „Orgien Mysterien Theater“ aufführt. Nitsch ist einer der wichtigsten Vertreter des Wiener Aktionismus, der den menschlichen Körper in völlig neuer Weise zum Thema der Kunst macht. Durch diese inszenierten Aktionen mit Schlachtung von Tieren und der Darstellung von Kreuzigungen wurde Nitsch zu einer bedeutenden wie auch umstrittenen Person des internationalen Kunstbetriebs. Die gestischen Fließspuren des Gemäldes vermitteln den Eindruck eines exzessiven, orgiastischen Malprozesses und strukturieren das Bild.

Werkdaten

Basisdaten

Titel
28. Malaktion, Prinzendorf (schwarz) (Originaltitel)
Maler
Entstehungszeit
Stilrichtung
Objektart
Material und Technik
Öl auf Leinwand
Material
Technik

Eigentum und Erwerbung

Institution
Abteilung
Sammlung
Eigentümer
Sammlung Deutsche Bank im Städel Museum, Städel Museum, Frankfurt am Main
Bildrechte
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Erwerbung
Sammlung Deutsche Bank im Städel Museum

Werkinhalt

Iconclass

Primär
  • 0 abstrakte, ungegenständliche Kunst
  • 22C4(BLACK) Farben und Pigmente: Schwarz

Mehr zu entdecken

Kontakt

Haben Sie Anregungen, Fragen oder Informationen zu diesem Werk?

Letzter Import

12.11.2018