Nach oben

Julius Porcellis

Maler und Marinemaler

Geboren
ca. 1610 in Rotterdam
Gestorben
1654 in Leiden

Biografie

Um 1610 wurde Julius Porcellis als Sohn des Marinemalers Jan Porcellis vermutlich in Rotterdam geboren. Seine erste dokumentarische Erwähnung findet sich im Testament des Vaters von 1631, woraus zu schließen ist, dass er zu diesem Zeitpunkt bereits volljährig war. Bis zu seinem Tod in Leiden 1632 war Jan Porcellis mit seiner Familie mehrfach umgezogen; Aufenthalte in Antwerpen, Haarlem, Amsterdam und in Voorburg bei Den Haag sind belegt. Zum Erbteil von Julius zählten nicht nur die Summe von 400 Gulden, sondern auch die nachgelassenen Gemälde, die sich noch in der Werkstatt befanden. Um 1635 zog er nach Rotterdam, wo er 1644 dokumentiert ist, und einige Jahre später nach Leiden. Dort starb er im September 1654.

Seine künstlerische Ausbildung erhielt Julius Porcellis wohl durch seinen Vater, dessen Stil und Monogramm er übernahm. Bereits Houbraken berichtet deshalb, dass es schwer sei, die Hände zu scheiden. Darüber hinaus werden seine Werke aufgrund des identischen Monogramms häufig auch mit denen des Antwerpener Malers Jan Peeters verwechselt.

Ein Werk von Julius Porcellis

Personen, die mit Julius Porcellis in Verbindung stehen