Nach oben

Cornelis Huysmans

Maler und Landschaftsmaler

Geboren
1648 in Antwerpen
Gestorben
1727 in Mecheln

Biografie

Cornelis Huysmans, am 2. April 1648 in Antwerpen als Sohn des Architekten Hendrik Huysmans und seiner Frau Catharina van der Meyden getauft, lernte vermutlich bei dem Antwerpener Landschaftsmaler Gaspar de Witte oder dessen Halbbruder Pieter. Cornelis ging im Anschluss an seine Ausbildung nach Brüssel, wo er wahrscheinlich in der Werkstatt von Jacques d'Arthois arbeitete und noch 1681 dokumentiert ist. Im darauffolgenden Jahr heiratete er in Mechelen Maria Anna Scheppers. Möglicherweise waren Schwierigkeiten mit Gildebestimmungen Anlass für den Umzug nach Antwerpen, wo er 1706/07 als Meister in der St. Lukasgilde eingetragen ist. Der Sohn Pieter Balthasar Huysmans wurde gleichfalls zum Maler ausgebildet, verstarb jedoch schon mit 24 Jahren. 1688 wurde Cornelis von der Mechelener Malergilde als freischaffender Künstler zugelassen. 1716 kehrte er wieder nach Mechelen zurück und blieb dort bis zu seinem Tod am 1. Juni 1727 ansässig.

Der jüngere Bruder und vermutlich auch Schüler des Cornelis, Jan Baptiste Huysmans, wurde am 7. Oktober 1654 In Antwerpen getauft. 1674/75 ist er als Lehrling und 1676/77 als Meister der Antwerpener St. Lukasgilde verzeichnet. In den Jahren 1694/95, 1697/98 und 1708/09 meldete er der Gilde Schüler. Er verstarb am 14. Juli 1716 in Antwerpen.

2 Werke von Cornelis Huysmans

Personen, die mit Cornelis Huysmans in Verbindung stehen

Gruppen und Institutionen, zu denen Cornelis Huysmans gehört