Nach oben

Jan Fyt

Maler, Tiermaler, Grafiker, Radierer und Zeichner

Geboren
1611 in Antwerpen
Gestorben
1661 in Antwerpen

Biografie

Der Tiermaler Jan Fyt (Fijt), am 15. März 1611 in Antwerpen als Sohn des wohlhabenden Kaufmannes Peter Fyt und seiner Frau Esther de Meere getauft, begann seine Ausbildung 1621/22 bei Hans van den Berch, wechselte aber bald in die Werkstatt von Frans Snyders. Nach seiner Aufnahme als Meister in die Antwerpener St. Lukasgilde 1629/30 arbeitete er noch bis 1631 als Snyders' Assistent. Spätestens 1633 ging Fyt nach Paris und brach von dort nicht vor Sommer 1635 zu einer Italienreise auf. Seine Route führte ihn über Venedig nach Rom und weiter nach Neapel. In Rom wurde er mit dem Spitznamen „Goudvink" (Goldfink) in die „Schildersbent", der dortigen Vereinigung niederländischer Maler, eingeführt. Über Florenz und Genua kehrte er wieder zurück und besuchte möglicherweise

auch Spanien und London. Spätestens seit dem 5. September 1641 lebte Fyt wieder in Antwerpen, wo er bis auf eine kurze Reise in die nördlichen Niederlande im darauffolgenden Jahr sein restliches Leben verbrachte. 1650 trat Fyt der ausschließlich Romfahrern vorbehaltenen Romanistengilde bei, zu deren Vorstand er zwei Jahre später gewählt wurde. Fyt unterrichtete Jeroom Pickaert, der nach seiner Tätigkeit bei Fyt von 1643 bis 1648 in die nördlichen Niederlande übersiedelte, und 1649/50 auch Jacob van de Kerckhoven. Pieter Boel war sein bedeutendster Schüler. Laut Van den Branden hatte Fyt auch noch weitere nicht der Gilde gemeldete Lehrlinge. Am 22. März 1654 heiratete er Johanna Francisca van den Zande, die einer wohlhabenden Familie entstammte. Zwei Jahre später erwarb er in Antwerpen ein Haus. Am 14. Juli 1661 ließ Fyt sein Testament erstellen und verstarb am 11. September.

Fyt spezialisierte sich auf Wildstillleben im Freien und arbeitete mit verschiedenen Historienmalern wie Jacob Jordaens und Erasmus Quellinus II. zusammen.

Ein Werk von Jan Fyt

Personen, die mit Jan Fyt in Verbindung stehen

Gruppen und Institutionen, zu denen Jan Fyt gehört