Nach oben

John Baldessari

Fotograf und Konzeptkünstler

Geboren
1931 in National City, CA

Biografie

Der amerikanische Künstler John Baldessari wird 1931 in National City, Kalifornien, geboren. Er studiert von 1949 bis 1959 an Kunstschulen in San Diego, Berkeley und Los Angeles. Schon in den 1960er-Jahren erlangt sein Werk internationale Beachtung und Anerkennung. Er kombiniert Fotografien mit erläuternden Texten, die sich meist als Kunstparabeln verstehen. 1966 schwört er der reinen Malerei ab, um sich der konzeptionellen Kunst zuzuwenden. 1967 erhält er eine Anstellung an seiner alten Hochschule und lehrt dort, bis er 1970 zum Professor an das California Institute of the Arts (CalArts) in Valencia berufen wird. 1970 sorgt er mit dem Cremation Project für Aufsehen, bei dem er seine malerischen Arbeiten in einem Krematorium in San Diego verbrennen lässt. Am CalArts lehrt er bis 1988 und unterrichtet viele später berühmt gewordene Künstler. 1996 erhält er den Oskar-Kokoschka-Preis. 2009 wird ihm der Goldene Löwe der 53. Biennale von Venedig für sein Lebenswerk verliehen. Baldessari lebt und arbeitet in Santa Monica und zählt zu den wichtigsten Vertretern der amerikanischen Konzept- und Medienkunst.

2 Werke von John Baldessari

Personen, die mit John Baldessari in Verbindung stehen